Borneo

Zwei Wochen verbrachten wir auf Borneo im malaysischen Teil. Ein buntes Einwohnergemisch aus Malaien, Chinesen und indigenen Völkern, teils Christen, teils Muslime, teils Buddhisten. Das führt dann dazu, dass alles auch auf Englisch ausgeschildert ist und die meisten fließend Englisch sprechen.

Ein Paradies der tropischen Strände, des Dschungels und der Tiere, allerdings trotz laut Zeitung „kalter sibirischer Winde“ mit mehr als 30 C und mindestens 80% Luftfeuchtigkeit.

Malaisischer Sonnenbär

Zwergelefanten am Flussufer

 

„Was guckst du?!“ Dieser Affe fand unsere Anwesenheit nicht so super. Nachdem er in unsere Richtung vom Baum gepinkelt hatte, drohte er uns mit diesem Gesichtsausdruck.

Freilebende Orang-Utans im Rehabilitation Centre

Der böse Boss der anderen Affengang jagt die Orang-Utans davon um die Früchte für sich zu haben (man beachte wie die anderen sitzenden Affen gebannt die Szene beobachten)

„Unsere Plattform“ „Ja, schon gut“

„Dann nehm ich die Banane eben vom Seil aus“

Unsere Unterkunft im Dschungel – keine Matratze, kein Moskitonetz, keine Decke. Die Familie die uns dahin mitnahm und der das Haus gehörte, gehört zu einem Stamm die bis vor 35 Jahren noch Jäger und Sammler waren und nomadisch im Dschungel lebten. Sie kochten für uns das, was da war (Knollen, Blätter) und fanden sich ohne Probleme im Urwald zurecht.

Ähnlicher Unterkunftstandard für den Hund.

Klo ist noch im Bau

sehr giftige green viper

Fledermäuse fliegen aus einer Höhle. Ca 5 Millionen leben dort und sie fressen 20 Tonnen Insekten pro Nacht (daher gibt es fast keine Mücken in diesem Regenwald) ; es dauert ca eine Stunde bis alle raus sind.

 

 

 

2 Gedanken zu „Borneo“

  1. Tiiiiere. Mein Favorit ist definitiv das Schwein. Dicht gefolgt von den Elefanten und dann allem anderen.
    Wie satt war man nach der Dschungelkost? Und hat das geschmeckt??

  2. Ja, bornesische Bartschweine kommen definitiv auch auf meine Lieblingstier-Liste. Lustig, wie die „Unterkunft“ dann im zweiten Satz schon ganz selbstverständlich als „Haus“ bezeichnet wird. Und welche Funktion die Eimer dadrin wohl hatten – Waschbecken/Obstschüssel/Toilette/Wäschekorb?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.