Abschied von Südamerika – Argentinien und Brasilien

Wir sind schon seit einigen Wochen in Afrika und haben sogar mittlerweile aufgehört auf „plastic bag?“ „No, esta bien, gracias“ zu antworten und die Busfahrer auf Spanisch zu begrüßen. Auf Grund der Internetsituation hier gibt es den letzten Lateinamerika-Beitrag mit reichlich Verspätung. Von Nord-Argentinien über Iguazu nach Sao Paulo.

Argentinische Landschaft. So hatten wir uns das ausgemalt.

Hippes, schönes Palermo in Buenos Aires

Friedhof La Recoleta

Wunderschöner Buchladen

La Boca – altes Hafenviertel

Straßenfest in Sao Paulo – eine große Avenue wird jeden Sonntag für Autos gesperrt und Radfahrer, Skater, Fußgänger und Hundeausführer tummeln sich. Hinzu kommen Bands, Essensstände und Tanzeinlagen. Diese fanden wir besonders ansprechend 😉

Die mächtigen Iguazu-Fälle

Und nun zur Kuriositätenabteilung:

Wir denken, dass Buenos Aires hier Trends setzt und die Berliner Hippster statt mit Longboard bald mit Hackenporsche unterwegs sein werden.

Botox benötigt? Gibt’s bei jedem zweiten Friseur in Buenos Aires.

Werbung, die definitiv auf Gesundheit abzielt… Ist alles quatsch von wegen bei Schmerzen den Körper schonen und so…

In Buenos Aires gibt es Hundesitter. Die Beschränkung für einen liegt bei ca fünf Hunden.

Die neue 50 Pesos Note zeigt die Falklandinseln. Vielleicht demnächst neue deutsche Euro-Münzen mit Mallorca? Wobei, falls die AFD die nächste Bundestagswahl gewinnt, vielleicht auch mit Ostpreußen …? Irgendwie hatten die neuen Geldscheinmotive Priorität vor höheren Noten. Bei ca. 40% Inflation führt das dazu, dass die Geldautomaten am Wochende leer sind. Denn alle heben die maximale Anzahl von umgerechnet 6,50 EUR Noten ab, um bei fast schon deutschen Preisen auch was bar bezahlen zu können.

Und zum Abschluss das Lied, das uns von Kuba bis zur Abreise begleitet hat (Reggaeton ist da ganz in…):

2 thoughts on “Abschied von Südamerika – Argentinien und Brasilien”

  1. Viele Grüße!
    Ich kann euch sagen, dieses Lied scheint die Welt zu umspannen, denn in meinem Zumba-Kurs tanzen wir da auch drauf 😉

    Macht es gut und ich hoffe euch geht es gut auf dem afrikanischen Kontinent.
    Solveig

  2. Kommentar! Damit Adri nicht mehr verwirrt ist… :*

    Die Wasserfälle sind wirklich unglaublich, das könnte auch aus einem Videospiel sein. Außerdem: TUKAN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.